Alle unter Natur erleben verschlagworteten Beiträge

Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee …

… der Herbst, der bringt Trauben, der Winter den Schnee. Die länger werdenden Tage im März machen bewusst, dass der Frühling naht. Jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten, und die Wechselzeiten Frühling und Herbst sind eindeutig dynamischer als Sommer und Winter. BIORAMA präsentiert die schönsten neuen Bücher für Kinder und Eltern, die mithelfen zu verstehen, wie und warum sich die Natur im Jahresrhythmus verändert.

Bücher für den Regen

Mit Gummistiefel und Regenjacke ausgestattet lässt es sich wunderbar im Regen spielen. Das beweisen uns die Schwestern Matilda und Clementina im großartigen Kinderbuch des argentinischen Cartoonisten Liniers. Wie gemütlich es dann wieder zu Hause sein kann, zeigt uns Carson Ellis in ihrem meisterhaften Werk „Zuhause“. Viele Tiere verkriechen sich bei drohendem Regenwetter lieber in der Erde, im Stall oder im eigenen Haus. Andere wie Schnecke oder Regenwurm hingegen genießen das feuchtkalte Wetter sehr. Fünf der erwähnenswertesten neuen Kinderbücher für herbstliche Regentage.

Raus in den Herbstwald!

Einer Eiche beim Wachsen zusehen und erkennen, dass Zufall und Zeit wichtige Rollen einnehmen, einen Apfelbaum durchs Jahr begleiten und ganz nebenbei einen Kreislauf der Natur begreifen, die Wege herabgefallener Weidenblätter nachgehen und staunen, wo sie überall landen: All das ist mit diesen wunderbaren Kinderbüchern möglich. Und obendrein gibt es noch ein schrulliges Buch für zukünftige Outdoor-Freaks, die gerne Braun- und Schwarzbären beobachten und dabei lieber nicht gefressen werden würden.

Mit den Ohren lesen

Kann das gute alte Buch für sich allein denn nicht mehr bestehen? Der Inhalt bereits zahlreicher Bilderbücher wurde vertont, und LeYo!, TING und tiptoi® sind jene Tools, die interaktives Lesen – ein neues Lesevergnügen – ermöglichen sollen. Es ist nicht zu bestreiten, dass sich das Mediennutzungsverhalten kontinuierlich verändert, aber benötigen unsere Kinder infolgedessen wirklich zusätzliche Werkzeuge, um Bilderbücher anzuschauen? Werden die erwachsenen VorleserInnen bald überflüssig sein?

Bücher für den Herbst

Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit. Man kann Drachen steigen lassen, Kastanien und bunte Blätter sammeln, durch Pfützen laufen und die Krähen beobachten – selbst bei Regen, Wind und Kälte gibt es einiges draußen zu erleben. Sich mit Büchern zu Hause die Zeit vertreiben oder doch hinaus ins Freie gehen? Auf alle Fälle zeigen die hier vorgestellten Titel, wie schön der Herbst sein kann! Steckt von Oliver Jeffers (ab 4 Jahren) An windigen, sonnigen Herbsttagen gibt es nichts Besseres, als irgendwo im Freien Drachen steigen zu lassen. Das denkt sich wohl auch der kleine Junge Floyd, aber leider bleibt sein roter Drache in einer Baumkrone stecken. Er versucht alles, um das Spielzeug wieder vom Baum zu holen: er wirft seine Schuhe nach ihm, dann Mitch, die Katze, eine Leiter, einen Farbtopf … nichts hilft, alle Dinge bleiben im Baum stecken! Floyd wirft weitere Dinge nach den Sachen, die schon im Baum stecken. Keine Chance. Floyd wird immer verzweifelter. Die Leiter muss schließlich wieder zum Nachbarn zurückgestellt, das Fahrrad dem Freund zurückgestellt, Katze, Milchmann und Orang-Utan, …