Alle unter Gärtnern verschlagworteten Beiträge

© Beltz & Gelberg

Mit Kindern säen, pflanzen, staunen, ernten

Langsam ist es an der Zeit, den Frühling wieder in die Stadtwohnungen zu holen, indem der Balkon aufgeräumt und alte Herbstblätter und Tannenzweige entfernt werden, die Rosen und Clematis vor Frost geschützt haben. Drinnen auf den Fensterbänken können dann schon mal die Pflänzchen vorgezogen werden, die später auf den Balkon umgepflanzt werden sollen. Können Kinder bei diesen Arbeiten helfen? Ja, selbstverständlich – und mithilfe der passenden Kinderbücher wird auch ihr Interesse sicherlich schnell geweckt sein.

Pflanz mich! – Gärtnern mit Kindern #2

Fünf Bücher, die bei Kindern Interesse am Gärtnern wecken könnten, wurden im Artikel „Grün ist alles, was ich mag – Gärtnern mit Kindern #1“ vorgestellt. Das hat funktioniert? Dann geht es jetzt an die Arbeit! Im Garten gibt es in allen Jahrezeiten etwas zu tun. Auch, wenn es „nur“ um die Planung eines Komposthaufens oder die Suche nach einem geeigneten Gemeinschaftsgarten in der Nähe geht, das nächste Gartenjahr kann durchaus schon jetzt geplant werden. Helfen können dabei Bücher, in denen einzelne Projekte Schritt für Schritt vorgestellt werden. Plötzlich schmeckt Gemüse und Obst besser – weil die Knirpse selbst beim Pflanzen und Pflegen dabei waren. Das sind doch gute Aussichten. Die Auswahl an Mitmachbüchern ist groß und es ist keine einfache Angelegenheit, sich ein geeignetes auszusuchen. Für Biorama habe ich fünf ganz unterschiedliche Bücher unter die Lupe genommen und bewertet. Bitteschön, hier sind sie! Platz 1: Lass uns was pflanzen von Clara Lidström und Annakarin Nyberg (ab 6 Jahren) Projekte: Es wird erklärt, wie man lustige Frisuren für Kopftöpfe pflanzt, Sonnenblumen, Kartoffel oder Tomaten anbaut, herausfindet, …

Grün ist alles, was ich mag – Gärtnern mit Kindern #1

Selbst gezogene Tomaten oder den eigenen Salat essen? Kein Problem: Es genügt oft, ein paar Materialien, Samen, Pflänzchen und Gartenhandschuhe zu besorgen und schon kann es losgehen. Wer keinen Garten hat, baut seine Pflanzen einfach auf dem Balkon, dem Fensterbrett oder im Innenhof an – oder sieht sich nach Gemeinschaftsgärten in der Stadt um. Viele Kinder werden leicht zu begeistern sein, denn gemeinsames Gärtnern macht Spaß und verbindet. Um die Kleinen auf das Gärtnern einzustimmen, kann man auf einige Kinderbücher zurückgreifen – fünf ganz unterschiedlicher Art werden hier vorgestellt. Unser Garten mitten in der Stadt von Parastu Karimi (ab 4 Jahren) Dieses faszinierende Bilderbuch erzählt die Geschichte von Tete, Eule und Kasi, die in ihrer Stadt hinter einer mit Zimbelkraut bewachsenen Mauer ein brach liegendes Gelände entdecken. Mit wachsendem Selbstbewusstsein beginnen die Freunde, auf diesem scheinbar wertlosen Grund einen Garten anzulegen. Sie treffen dabei auf Menschen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, einer davon ist Fabio. Nach Feierabend ist Fabio in seinem Garten beschäftigt, der ebenfalls auf dem alten Fabriksgelände liegt. Nach …