Alle unter ab 3 verschlagworteten Beiträge

Kinderbücher: Vom Reisen um die Welt und unvergesslichen Abenteuern

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“, schrieb der deutsche Dichter Matthias Claudius, und für Kinder, die Neues entdecken, weitet sich im Zuge ihrer Erkundungen naturgemäß die Welt. Um andere Orte kennenzulernen, muss man jedoch nicht gezwungenermaßen die bequeme Leseecke verlassen: Beim Betrachten und Lesen dieser Kinderbücher können interessante Reisen durchaus auch in den Köpfen der Kleinen stattfinden. Die ausgewählten Titel erzählen vom Kofferpacken und vom manchmal mühsamen Verreisen, von eindrucksvollen Abenteuern und faszinierenden Destinationen.

Kinderbuch-Tipps – Unterwegs mit dem Fahrrad und anderen Verkehrsmitteln

Die von Irene Maria Gruber für BIORAMA vorgestellten Kinderbücher sind die perfekte Begleitung fürs Erleben und Entdecken von Verkehrsmitteln. Schon kleine Kinder lernen nachzuvollziehen, warum es sinnvoll sein kann, auf das Auto zu verzichten und auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umzusteigen.

„Dreck ist gesund!“ – und was uns Kinderbücher über Mikroben mitteilen

„Dreck ist gesund“ – Als Mutter dreier Kleinkinder ist mir der Buchtitel sofort ins Auge gesprungen. Meine Kinder lieben es, in schlammige Pfützen zu springen, sie lutschen des öfteren an ihren Fingern, wenn sie draußen waren, beißen an Nägeln, die wieder einmal geschnitten werden müssten, oder kosten am Spielplatz genüsslich Sand. Bakterien, Viren, Algen, Pilze, Einzeller – nicht alle von ihnen sind für den menschlichen Organismus schädlich, wie man in diesem Buch erfahren kann, vielmehr ist eine mikrobielle Vielfalt für die körperliche Entwicklung vorteilhaft. Nach der Lektüre des Ratgebers ging ich übrigens in Kindersachbüchern auf die Suche nach Mikroben.

Kinderbuch-Tipps – 11 Bücher, die Lust auf Kunst machen

Die zehn für diesen Artikel ausgewählten Bilder-, Sach- und Mitmachbücher bieten etwas andere Einblicke in die Welt der Museen: Angefangen von Galerien für moderne Kunst über Naturkundemuseen bis hin zum eigenen Kinderzimmer zeigen sie Orte, wo man Objekte „mit eigenen Augen sehen kann“. Die Autoren erzählen uns von den bewegten Leben berühmter Künstler, stellen auch ungewöhnlichere Berufe vor und schaffen es, die Neugier junger Leser zu wecken. Was ist eigentlich ein Museum? 1 // „Gebt mir ein Museum, und ich werde es füllen“, zitiert Illustratorin Emma Lewis den großen Pablo Picasso zu Beginn ihres kleinen Kunstwerkes. Denn das ist ihr Buch, in dem sie spielerisch erklärt, was ein Museum ist, wahrlich. Ein Mädchen besucht verschiedenste Museen: ein archäologisches, eines für Naturkunde, ein Kunstmuseum, in dem jeder etwas anderes mag, ein Palmenhaus und ein Museum für Luft- und Raumfahrt. Dann zeigt das Mädchen jenes Museum, das es selbst am besten kennt: das Kinderzimmer, in dem wir kleine Kunstwerke, gefundene Schätze und eine Kamera entdecken. Auf den letzten Seiten ist Platz für Gedanken über die eigenen Sammlungen. …

Kinderbuch-Tipps zum Thema „Haare schneiden“ – und ein Lockenkopf beim Friseur

Wer seine Kinder auf den Friseurbesuch einstimmen und Lustiges über das Haareschneiden vorlesen möchte, dem seien diese zwei Bilderbücher empfohlen: „Vorne kurz und hinten lang“ (Thienemann Verlag) und „Glattes Haar wär wunderbar“ (Magellan Verlag).