Alle Beiträge, die unter Hören gespeichert wurden

Gutes für Weihnachten – Geschenkideen für Kinder von 6 bis 10

Weihnachten steht vor der Tür, und für alle die, die Gutes schenken wollen, hat Irene Maria Gruber ein paar feine Bücher, inspirierende Spiele und schöne Dinge für den täglichen Gebrauch – diesmal für Kinder von 6 bis 10 Jahren – ausgewählt. Da viele beim Kaufen auf die Herkunft der Produkte achten, sind die verfügbaren Daten angegeben; zumindest ein Teil der vorgestellten Dinge wird ökologisch und nachhaltig produziert. 1 // Der Weihnachtsmann als Mitbewohner Stell dir vor, der Weihnachtsmann steht am ersten Weihnachtstag morgens vor deiner Haustür und verkündet, er werde das nächste Jahr bei dir wohnen. Er halte es im Weihnachtsmanndorf hoch oben in Finnland nicht mehr aus, denn im Sommer kämen da schon die Touristen. Den Wetekamps ist genau das passiert: Der Weihnachtsmann zieht bei ihnen ein, seine Rentiere grasen im Garten, der Schlitten wird in der Garage versteckt, 7704 Weihnachtswichtel verrichten im Haus ihre Arbeit und halten ihre Hauptversammlung ab. Neugierige Nasen versuchen, hinter das Geheimnis der Wetekamps zu kommen und der Weihnachtsmann verliebt sich in die Nachbarin. Eine unterhaltsame Lektüre für die …

Gutes für Weihnachten – Geschenkideen für Kinder von 3 bis 6

Weihnachten steht vor der Tür, und für alle die, die Gutes schenken wollen, hat Irene Maria Gruber ein paar feine Bücher, inspirierende Spiele und schöne Dinge für den täglichen Gebrauch – diesmal für Kinder von 3 bis 6 Jahren – ausgewählt. Da viele beim Kaufen auf die Herkunft der Produkte achten, sind die verfügbaren Daten angegeben; zumindest ein Teil der vorgestellten Dinge wird ökologisch und nachhaltig produziert. 1 // Weihnachtsbaumsuche mit Dr. Brumm An einem kalten, sonnigen Weihnachtstag sucht sich Dr. Brumm gemeinsam mit seinen Freunden Pottwal und Dachs den schönsten Weihnachtsbaum aus. Doch dann kommt ihnen Bauer Hackenpiep in die Quere. Obwohl der sagt, der Baum dürfe nicht gefällt werden, klaut ihn er sich selbst! Später schleichen sich die drei Freunde in Hackenpieps Haus, um den Weihnachtsbaum zurückzuholen – und es wäre so einfach zu schaffen, stünde da nicht eine leckere Weihnachtsgans im Ofen! Zusätzlich zu dieser aufregenden Weihnachtsstory liest Peter Kaempfe eine weitere Geschichte vor: Dr. Brumm schaut sich im Fernsehen ein spannendes Fußballspiel an, doch plötzlich ist das Bild verschwunden. Sehr amüsant! …

© Irene Maria Gruber

Heute erzählen Tonies die Geschichten

Schluss mit herumliegenden zerkratzten CDs am Kinderzimmerboden und billigen CD-Player, deren Klappen sich nur noch manuell öffnen lassen – jetzt kommen die Tonies. Kleine aus der Kinderliteratur oder dem Fernsehen bekannte Figuren und ein handlicher weicher Würfel, der kleinere Unfälle unbeschadet übersteht, revolutionieren das Kinderhörspielgenre.

Von Häschen, Kaninchen und Küken

Ideale Begleiter für gefärbte Eier und Schokoladeosterhasen sind diese frühlingshaften Kinder- und Hörbücher, in denen Hasen und Kaninchen herumhoppeln, Hennen gackern und Küken piepsen. Zur Auswahl stehen ein aufschlussreiches Kindersachbuch, lesens- und hörenswerte Tiergeschichten sowie ein meisterhaft nacherzähltes Volksmärchen aus Spanien.

Bücher für kleine Katzenfreunde

Katzen sind – deutlich vor den Hunden – die beliebtesten Haustiere in Österreich, in Deutschland und in der Schweiz. Schon die Kleinsten nehmen die Vierbeiner als Teil der Familie wahr. Wenig überraschend ist es daher, dass Katzen zahlreich in der Kinderliteratur auftreten – und gar nicht so selten sind sie die Protagonisten, die mit all den katzentypischen Eigenschaften ausgestattet wurden. Anhänglich und treu oder unberechenbar und widerspenstig: Die hier vorgestellten Kinderbücher erzählen von ganz unterschiedlichen Charakteren.

Mit den Ohren lesen

Kann das gute alte Buch für sich allein denn nicht mehr bestehen? Der Inhalt bereits zahlreicher Bilderbücher wurde vertont, und LeYo!, TING und tiptoi® sind jene Tools, die interaktives Lesen – ein neues Lesevergnügen – ermöglichen sollen. Es ist nicht zu bestreiten, dass sich das Mediennutzungsverhalten kontinuierlich verändert, aber benötigen unsere Kinder infolgedessen wirklich zusätzliche Werkzeuge, um Bilderbücher anzuschauen? Werden die erwachsenen VorleserInnen bald überflüssig sein?