Kinderbücher, Was wir lesen
Kommentar 1

Was wir lesen – Illustratorin Brigitte Baldrian über die Lieblingsbücher ihrer Familie

„Was wir lesen“ ist die Rubrik auf „Oh. Kiddo!“, in der Eltern die Lieblingsbücher ihrer Kinder vorstellen – aber auch die Kinderbücher, die sie selbst gerne lesen. Ob es dieselben Titel sind, die ihre Kleinen heute lieben, oder aber diejenigen aus den Bücherregalen ihrer Kindheit, werden sie uns erzählen. Diesmal erzählt uns die großartige Illustratorin Brigitte Baldrian, was in ihrer Familie gelesen wird.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Brigitte Baldrian lebt und arbeitet in Wien und im Waldviertel. Seit frühester Kindheit zeichnet und malt sie, und das mit großem Talent. Baldrian schafft es auf der einen Seite, Naturmotive detailgetreu auszugestalten, auf der anderen Seite tummeln sich in ihren Illustrationen liebevolle Tierkarikaturen. Baldrian, die mal mit kräftigem Aquarell, mal mit schlichter Tusche arbeitet, beschäftigt sich schon sehr lange mit Flora und Fauna. Ihr Naturwissen konnte sie in ihrem Biologiestudium und einer Gärtnerausbildung vertiefen, 2009 schließlich machte Baldrian sich als Illustratorin selbstständig. Zu ihren Kunden gehören heute namhafte Umwelt- und Naturschutzorganisationen, Nationalparks, Naturmagazine und Kinderbuchverlage. Ein ausführliches Portrait über Brigitte Baldrian findet sich hier.

Im Frühjahr erscheinen gleich mehrere Kinderbücher aus der Feder der Illustratorin. Im Eigenverlag wird „Das superduper Naturlexikon für Groß und Klein“ herausgegeben, und im G&G Verlag gleich drei Sachbilderbücher: „Mein Österreich-Buch“ (geschrieben von Susa Hämmerle), „Österreich entdecken – Unser Bauernhof“ und „Österreich entdecken – Unser Wald“. Das gesamte Sortiment – Kunstdrucke, Postkarten und Spiele – gibt es beispielsweise im kleinen, feinen Online-Shop Die kleinen Dinge zu kaufen.

Welches ist das Lieblingskinderbuch von…
…der Großen (9 Jahre alt)? Die Monster sind krank“ von Emanuelle Houdart. „Großvaters Geschichten“ von Erwin Moser, „Helden wie Opa und ich“ von Nina Weger und „Der Zwerg im Kopf“ von Christine Nöstlinger.  Aber, um ehrlich zu sein, im Moment einfach alles, was mit Pferden zu tun hat! Die Geschichten von „Ponyherz“ (von Usch Luhn und Franziska Harvey) stehen zum Beispiel hoch im Kurs. Das Mädchen Anni ist erst vor kurzem aufs Land gezogen und schließt Freundschaft mit einem Wildpferd. Naja … obwohl … auch wieder sehr passend, da wir Selbiges – nämlich aufs Land ziehen – in einem Jahr planen. Das mit dem Wildpferd wird vermutlich etwas schwierig im Waldviertel … Ich versuche, die „Pferdephase“ entspannt zu sehen. Geht vorüber wie die seltsame Glitzer- und Rosaphase.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

…dem Kleinen? „Auf unserer Straße ist was los“ von Stephan Baumann, ein altes Wimmelbilderbuch, welches schon quer durch die Familie gewandert ist. „Wo wohnst Du, kleines Küken?“ von Heike Vogel, „Kribbelkrabbel, wer läuft da?“ von Antje Flad und „Henriette Bimmelbahn“ von James Krüss und Lisl Stich.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

…dir? Bei uns zu Hause war Bilderbuchlesen nicht wirklich üblich. Meine Oma hat mir aber jedes Wochenende die tollsten Phantasiegeschichten erzählt. Vielleicht liebe ich deshalb heute alles von Erwin Moser. Zwei absolute Lieblingsbilderbücher aus der Gegenwart (genau mein Humor): „Warum Erwachsene nachts so lange aufbleiben müssen“ von Katharina Grossmann-Hensel oder „Warum muss ich das? Von Aufräumen bis Zähneputzen“ von Brigitte Raab und Manuela Olten.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Welches Buch liebt die Große, du aber nicht?
Romane mit Liliane Susewind“. Ein Mädchen, das mit Tieren sprechen kann. Natürlich der Traum vieler Kinder (und mir auch), nur kippt das ganze meiner Meinung nach eher ins Esoterische, anstatt ins Phantastische. Dazwischen viel künstliche Dramatik – nichts für mich.

Welches Kinderbuch kennst du in- und auswendig?
„Rosa Riedl Schutzgespenst“ von Christine Nöstlinger. Ein Buch, welches uns nach dem Tod meiner Eltern viel geholfen hat. Es geht um Mut, den Tod, Freundschaft und jede Menge Spaß.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Welche Kindersachbücher nimmt die Große am liebsten zur Hand?
Derzeit „Mein schönstes Pferdebuch“ von Susanne Riha. Ein wirklich lehrreiches Sachbuch, sehr liebevoll illustriert. Früher auch sehr gerne „Ein Jahr mit den Schwalben“. Ich bin zudem ein wirklich großer Fan des Illustrators Thomas Müller.

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Welches Buch kommt in die Tasche, wenn ein Termin beim Kinderarzt ansteht?
Oh, da gibt es Bücher genug. Die Große liebte dort immer das Buch „Neues aus dem Bahnhof Bauch“ von Anna Russelmann.

Welches Kinderbuch habt ihr zuletzt verschenkt?
„Zwei, die sich lieben“. Mit Gedichten von Jürg Schubiger und den unglaublich schönen Illustrationen von Wolf Erlbruch.

Vielen Dank für die Antworten und die Fotos, liebe Brigitte!

Processed with VSCO with a6 preset

© Brigitte Baldrian

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Kinderbücher, Was wir lesen

von

Ich bin Mama & Primarstufenpädagogin, Germanistin & Skandinavistin und schreibe am liebsten über Bücher und andere brauchbare Dinge für Kinder. Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei kleinen Kindern in Wien.

1 Kommentar

  1. Pingback: Endlich! Die erste Kinderbuch-Verlosung auf Oh. Kiddo! | Oh. Kiddo!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s