Elternalltag, Kochen
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Frühlingsgericht für Groß und Klein – Ricotta-Nockerl mit Erbsen und Salbeibutter

 

Meine Kinder lieben Erbsen. Es hat wohl auch mit der lieblich runden Form zu tun, Mais ist hier auch sehr beliebt, aber bestimmt auch mit dem Geschmack. Eva Malawska, die Gründerin von Kleine Prints, einem Online-Shop für außergewöhnlich schöne Fotoprodukte, hat in 7 Ideen vorgestellt, wie man als Familie gesund naschen und snacken kann. Darunter findet sich der Geheimtipp, gefrorene Erbsen zu naschen. Malawska hat diesen „Geheimtipp“ während ihrer Zeit als Aupair in den USA kennengelernt.

Und weil Erbsen einfach wirklich ein Renner sind, und zwei der drei Kinder kränkelnd zu Hause waren, habe ich beim Durchblättern eines Magazins aus dem Supermarkt (dem Merkur friends Magazin) doch einmal Halt gemacht – bei einem Artikel mit dem Titel „Die schnelle Woche. Familienküche für jeden Tag“. Das Rezept für die Ricotta-Knöderl wollte ich unbedingt ausprobieren. Bei uns sind es dann doch Nockerl geworden, keine formschönen Knöderl – egal! Ein wunderbar frühlingshaftes Gericht an diesem (hoffentlich letzten) Tag mit Schneefall, das Erwachsenen und Kindern gleichermaßen schmeckt:


Ricotta-Nockerl mit Erbsen und Salbeibutter

Die Menge reicht für 2 Portionen.

Zutaten: 250 g Ricotta, 50 g geriebener Parmesan, ca. 100 g Dinkelgrieß, 1 Prise Muskatnuss, Salz, Pfeffer, 50 g Butter, 3 Zweige Salbei, 100 g tiefgekühlte Erbsen, Schale von 1 Bio-Zitrone

Ricotta, Parmesan, 50 g Grieß, Muskatnuss, Salz und Pfeffer mischen, ca. 10 Minuten ziehen lassen. Einen Teller mit Grieß ausstreuen. Mit zwei Teelöffel aus der Ricottamasse Nockerl stechen und auf den Teller legen. Mit Grieß bestreuen und mit einem Küchentuch zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Erbsen 3 Minuten im Dampfgarer garen (oder 2 – 3 Minuten in einem Sieb über kochendem Wasser blanchieren). Kalt abschrecken und zur Seite stellen.

Die Nockerl im Dampfgarer 6 Minuten bei 85 °C garen (alternativ 3 Minuten in aufgekochtem Salzwasser sieden lassen, nicht kochen). Abtropfen lassen.

Butter in einer großen Pfanne schmelzen, Salbeiblätter dazugeben, Butter langsam bräunen. Erbsen und die Hälfte der Zitronenschale zur Salbeibutter geben. Nockerl ebenfalls in der Erbsen-Butter schwenken, mit Pfeffer und der restlichen Zitronenschale anrichten.

Als Beilage passt Salat hervorragend dazu.


 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Elternalltag, Kochen

von

Ich bin Mama & Primarstufenpädagogin, Germanistin & Skandinavistin und schreibe am liebsten über Bücher und andere brauchbare Dinge für Kinder. Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei kleinen Kindern in Wien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s