Elternalltag, Kochen
Hinterlasse einen Kommentar

Plötzlich essen die Kinder Karfiol – Gebratene Blumenkohlsuppe

Blumenkohl – oder Karfiol, wie Österreicher dieses Gemüse nennen – hat in der Vergangenheit mehrmals beinahe Familienkonflikte ausgelöst. Beim Essen hört der Spaß ganz einfach auf. Und wenn Mann und Kinder das von mir geplante und gekochte Mahl aus diversen Gründen um keinen Preis verspeisen wollen, dann hängt der Haussegen nicht mehr wirklich gerade. Aber davon will ich nicht berichten. Vielmehr möchte ich erzählen, wie heute Mittag alles anders kam als gedacht. Als ich am Vormittag nämlich im Supermarkt stand und mich die Bio-Blumenkohlköpfe wieder einmal angelacht hatten, griff ich zu. Gleich zwei Stück trug ich nach Hause, und ich hatte mich in Gedanken schon damit abgefunden, beide alleine zu verspeisen.

Ich weiß nicht, woher meine Sehnsucht nach Karfiol kommt. Es dürfte eine frühe Kindheitserinnerung sein, aber ich kann diese beim besten Willen nicht rekonstruieren. Jedenfalls läuft mir jedes Mal, wenn ich Rezepte mit diesem Kohlgemüse sehe, das Wasser im Mund zusammen. Und zuletzt, als ich ein Rezept für Roasted Cauliflower Soup auf dem Foodblog Bev Cooks von Bev Weidner enteckt hatte, überlegte ich ernsthaft, ob diese irgendwie andersartige Blumenkohlsuppe nicht familientauglich sein könnte.

Processed with VSCO with a6 preset

© Irene Maria Gruber

Unglaublich, aber wahr. Am heutigen Mittagstisch bot sich mir tatsächlich folgendes Bild: Alle, wirklich alle, schaufelten sich die Suppe mit dem angeblich ungeliebten Gemüse in die Münder! Bev hatte Recht behalten, im Ofen gebratener Blumenkohl ist tatsächlich etwas vollkommen Anderes: „If you’re not into cauliflower (WHO ARE YOU), I hiiiighly recommend taking a stab at roasting it. Cauliflower isn’t true cauliflower unless it’s been roasted to smithereens. “

Das Rezept könnte einfacher nicht sein:


Geröstete Blumenkohl-Suppe

Die Menge reicht für 4 Portionen.

Zutaten: 2 Blumenkohlköpfe (in Röschen geteilt), 5 oder 6 Knoblauchzehen (in den Schalen), 2 EL Olivenöl, 1 1/2 cups Halbfettmilch, 1 cup Gemüsesuppe (ich verwende das Suppengewürz von Sonnentor, das ich in gesalzenem und gepfeffertem Wasser köcheln lasse), 1 Zitrone
Zum Anrichten: gehackte Petersilie, frisch geriebener Parmesan, Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen und die Blumenkohlröschen sowie die ungeschälten Knoblauchzehen auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und mit den Händen vermengen. Etwa 50 Minuten lang im Ofen braten lassen.

Ein paar Röschen fürs Anrichten beiseite stellen und den Rest des Blumenkohls in einen großen Topf geben. Den Knoblauch aus den Schalen direkt in den Topf drücken, Milch, Gemüsesuppe und den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Stabmixer pürieren. Die Suppe sollte eine cremige Textur bekommen. Eventuell noch etwas Wasser hinzufügen.

Die Suppe bei mittlerer Hitze erwärmen. Dann auf Schüsseln verteilen, mit den beiseite gestellten Blumenkohlröschen, Petersilie und Parmesan garnieren. Bei Bedarf noch salzen und pfeffern.


Processed with VSCO with a6 preset

© Irene Maria Gruber

Es ist echt so einfach. Probiert das aus. Diese Suppe ist ein Highlight am Familientisch!

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Elternalltag, Kochen

von

Ich bin Mama & Primarstufenpädagogin, Germanistin & Skandinavistin und schreibe am liebsten über Bücher und andere brauchbare Dinge für Kinder. Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei kleinen Kindern in Wien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s