Elternalltag, Kochen
Hinterlasse einen Kommentar

Haselnuss-Vollkorn-Muffins mit Marille und Schoko

„Das ist mein Lieblingskuchen“, eröffnete mein Großer, als wir die Muffins verspeisten, die Schokolade mehr flüssig noch als fest. Wenn das nicht ein Anlass ist, das Rezept zu teilen! Ich habe die Frühstücks-Muffins aus dem wunderbaren Buch „Guerilla Bakery. Zuckerorgasmus“ recht stark abgewandelt, doch die wichtigsten Schritte von den Scharl-Schwestern beibehalten.

© Scharl: Guerilla Bakery. Zuckerorgasmus, Edel 2016.

Dieses Backbuch ist aus einem Projekt der drei Vorarlberger Schwestern Isabel, Vanessa und Sarah Scharl entstanden: Die Pop-up Bakery öffnete immer sonntags für zwei Stunden ihre Pforten in Wohnungen oder leerstehenden Lokalen. Seit 2016 hat die Guerilla Bakery einen fixen Standort in Wien. Alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, haben zu tollen Ergebnissen geführt, „Olgas Himbeer Kokos Streusel Blechkuchen“ zum Beispiel, der Kuchen mit dem klingenden Namen „Hummel Bummel“ oder der „Kürbiskern-Gugelhupf“.

© Scharl: Guerilla Bakery. Zuckerorgasmus, Edel 2016.

„Guerilla Bakery. Zuckerorgasmus“ von Isabel, Vanessa und Sarah Scharl (Edel), 160 S.. Gedruckt in Deutschland (optimal media GmbH, Röbel/Müritz). Keine Angabe zur Herkunft des Papiers.


Haselnuss-Vollkorn-Muffins mit Marille und Schoko

Die Menge an Teig reicht für 12 Muffins.

Zutaten für den Teig: 120 g Dinkelvollkornmehl, 80 g geriebene Haselnüsse, 1 Prise Salz, 1 1/2 TL Natron, Bourbon-Vanillepulver, 1 TL Zimt, 80 g weiche Butter, 90 g Rohrohrzucker, 2 große Eier, 135 ml Buttermilch
Für die Fülle: Marillenmarmelade mit Birkenzucker von Oma
Zum Verzieren: 1 Vollmilch-Schokonikolaus, Zuckerperlen
Mehl, Nüsse, Salz, Natron, Vanille und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und beiseite stellen. Weiche Butter und Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Eier nacheinander in die Masse geben.

Trockene Zutaten hinzugeben und mit dem Mixer auf niedrigster Stufe verrühren. Mit einem Holzkochlöffel Buttermilch einarbeiten – nicht zu lange rühren, denn dann werden die Muffins nicht fluffig!

Die 12 Silikonmuffinförmchen in das Muffinblech stellen, die Förmchen zur Hälfte mit Teig füllen, dann einen kleinen Klecks Marillenmarmelade darauf geben und mit einem kleinen Klecks Teig bedecken.

© Irene Maria Gruber

Die Muffins bei 180°C Ober-Unterhitze ca. 25 Minuten lang backen, bis sie ein wenig braun werden. Stäbchentest machen! Muffins aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Schokonikolaus schmelzen, einen Klecks auf jedem Muffin verteilen – und dann dürfen die Kleinen nach Lust und Laune verzieren!


Die Muffins sind sehr schnell gebacken, die Kinder sind beim Verzieren beschäftigt und fröhlich und obendrein schmecken uns allen die saftigen Kuchen – wie passend für einen Sonntagnachmittag!

© Irene Maria Gruber

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Elternalltag, Kochen

von

Ich bin Mama & Primarstufenpädagogin, Germanistin & Skandinavistin und schreibe am liebsten über Bücher und andere brauchbare Dinge für Kinder. Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei kleinen Kindern in Wien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s