Advent & Weihnachten, Bilderbücher, Kinderbücher, Selber lesen
Hinterlasse einen Kommentar

Noch 24 Tage bis Weihnachten – Gute Kinderbücher für den Advent

Die Wartezeit bis Weihnachten kann auf angenehme Art und Weise verkürzt werden, indem man mit Kindern gute Bücher liest. Und Ava & Yves liefert die perfekte Verpackung für kleine Adventkalendergeschenke – aus 100 % Recyclingpapier!

1 // Ein Fuchs im Winterwald und Lebkuchen für den Nikolaus

© Stalder: Wer hat den Lebkuchen stibitzt?, Atlantis 2017.

Dieses stimmungsvolle Bilderbuch von Maria Stalder passt hervorragend in die Adventzeit, und wer ein gutes Geschenk für den Nikolausstiefel sucht, liegt hier ebenfalls richtig. Arne bäckt Lebkuchen für den Nikolaus und stellt das Backblech zum Auskühlen aufs Fensterbrett. Der Mann, dessen Haus nicht weit vom verträumten Winterwald entfernt ist, behält sich für gewöhnlich einen Kuchen für sich selbst. Doch dann wird ein hungriger Fuchs durch den süßen Duft angelockt … und stibitzt ein Stück. Arne bäckt ein weiteres Blech, und wieder holt sich der glückliche Dieb ein Stück Glück. Als der Nikolaus kommt, um die Gaben für die Kinder im Dorf zu holen, gibt Arne seinen Lebkuchen zu den anderen. Der Fuchs bereut seine Tat und bringt schließlich den Mut auf, sich auf seine Weise zu entschuldigen. Und Arne nimmt die Entschuldigung mit einer ausgenommen warmherzigen Geste an.
„Wer hat den Lebkuchen stibitzt?“ von Maria Stalder (Atlantis Verlag), 32 S., ab 4 Jahren. Gedruckt in Deutschland (Grafisches Centrum Cuno, Calbe). Zur Herkunft des Papiers findet sich keine Angabe.

2 // Teils geheime Weihnachtsgeschichten

© Boie: Alles ganz wunderbar weihnachtlich, Oetinger 2017.

Wenn zwei Große wie die Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie und Illustratorin und Cartoonistin Jutta Bauer zusammenarbeiten, kommt etwas Gutes heraus: Der Band mit den acht kurzweiligen weihnachtlichen Kapiteln über die Geschwister Jesper, Janna und die kleine Jule, der 1992 erstmals erschienen ist, darf durchaus als Klassiker bezeichnet werden. Jesper kann schon schreiben, und natürlich weiß er auch, dass die Weihnachtsgeschenke von Mama gekauft werden. Und dass die Zahlen im Spielzeugkatalog keine Kennnummern für den Weihnachtsmann sind, sondern die Preise für die Eltern, das ist ihm auch klar. Vor Jespers kleineren Schwestern möchte die Mutter aber noch alle Weihnachtsgeheimnisse wahren. Ein empfehlenswertes Buch, das jedoch nicht gelesen werden sollte, wenn noch an das Christkind oder den Weihnachtsmann geglaubt wird!
„Alles ganz wunderbar weihnachtlich“ von Kirsten Boie (Oetinger Verlag), 120 S., ab 6 Jahren. Gedruckt in Deutschland (CPI books GmbH, Leck) auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label).

3 // Wahre, unterhaltsame Begebenheiten, traditionell erzählt

© Rettich: Wirklich wahre Weihnachtsgeschichten, Ueberreuter 2017.

Margret Rettich, die durch ihre Kinderbuchreihe Jan und Julia Bekanntheit erlangte, hat die 24 zum Teil skurrilen, zum Teil nachdenklich stimmenden Geschichten, die sie für diesen Weihnachtsband niedergeschrieben hat, angeblich nicht erfunden. Sie erzählt von einer Gans, die sich jährlich davor drücken kann, gebraten zu werden, oder von zwei neugierigen Menschen, die die Weihnachtsgeschenke so gut voreinander verstecken, dass sie diese selbst nicht mehr finden. Von einer Weihnachsjause bei der eitlen Tante Trude, bei der Martin und Lottchen unbemerkt unter den Tisch kriechen, um Unfug zu treiben, und von einem Karpfen, der plötzlich zum Haustier wird, das in der Badewanne schwimmt. Das ist alles sehr unterhaltsam, aber erwartungsgemäß begegnet man in den Geschichten, die 1976 erstmals erschienen sind, häufig konservativen Rollenbildern (Frau Schmidt wäscht die Wäsche, Herr Schmidt repariert den Kleiderschrank) und traditionellen Familienmodellen.
„Wirklich wahre Weihnachtsgeschichten“ von Margret Rettich (Ueberreuter), 160 S., ab 6 Jahren. Gedruckt in Tschechien (Finidr, s.r.o., Český Těšín). Zur Herkunft des Papiers findet sich keine Angabe.

4 // Weihnachtszeit in den Vororten Stockholms

© Spont/Jansson: Verzauberte Weihnachtszeit, WooW 2017.

Schweden leben nicht nur in Orten, die wie Bullerbü aussehen – die Handlung des von Siri Spont geschriebenen und von Alexander Jansson magisch illustrierten Weihnachtsbuchs spielt in einem Vorort Stockholms, in dessen Wohnbauten verhältnismäßig viele Migranten leben. Martha ist in Schweden geboren, doch im Land, aus dem ihre Oma und ihre Mama emigriert sind, herrscht Krieg. Im Advent erfahren Martha und ihr Bruder Fadi, dass ihr Cousin Yusuf bei ihnen einziehen wird. Anfangs ist Martha skeptisch, doch Oma zieht im Hintergrund die Fäden und schafft es, dass das Mädchen sich mit Yusuf beschäftigt. Die beiden sollen gemeinsam eine abenteuerliche Aufgabe im weihnachtlichen Wald hinter den Hochhäusern lösen – vielleicht kommen Yusufs Eltern nach Schweden? Der erst vor einem Jahr neu gegründete Hamburger Kinderbuchverlag WooW Books hat ein schillerndes und zugleich nachdenklich stimmendes Buch mit 24 spannenden Kapiteln herausgegeben.
Verzauberte Weihnachtszeit“ von Siri Spont (WooW Books), 132 S., ab 7 Jahren. Gedruckt in Deutschland (Grafisches Centrum Cuno, Calbe) auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label).

5 // Ein fantastisches Abenteuer in Stockholms Gamla Stan

© Sandén: Schornsteinweihnachten, FISCHER Sauerländer 2017.

Während man die 24 Kapitel über die Stockholmer Schornsteinkinder liest, und die ausdrucksstarken Bilder von Lina Bodén betrachtet, kann man sich mitten in die verschneite Gamla Stan träumen. In einer kalten Dezembernacht sind Stella, Mago und Issa aus dem Waisenhaus geflohen, um Magos Vater zu suchen. Die Kinder treffen am Stockholmer Hauptbahnhof auf einen dicken alten Mann mit schmutzigem grauen Bart. „Bitte um eine Spende. Ich habe Hunger“, steht auf einem Schild neben seinem Geigenkasten. Der Mann heißt Niklasson und hat vergessen, wer er ist. Mithilfe der freundlichen Miriam, die einen Antiquitätenladen besitzt, und den Schornsteinkindern wollen die drei Kinder Niklasson helfen. Und es ist höchste Zeit – denn wenn sich der Mann nicht rechtzeitig erinnert, wird das ganze Weihnachtsfest abgesagt!
„Schornsteinweihnachten“ von Mårten Sandén (Sauerländer Verlag), 112 S., ab 6 Jahren. Gedruckt in Deutschland (Grafisches Centrum Cuno, Calbe). Zur Herkunft des Papiers findet sich keine Angabe.

6 // Ein Haus in der turbulenten Weihnachtszeit

© Goldner/Göhlich: Weihnachten im Haus Nummer 24, Kerle 2017.

Die Bewohner des Hauses Nummer 24 kennen sich, und vor allem in der Adventzeit sehen sie sich immer wieder. Sie treffen sich nicht nur im Stiegenhaus, sondern auch, um gemeinsam Geschenke einzupacken oder Kekse zu backen. Die fünfjährige Leonie Breitschneider wohnt mit ihren Eltern und dem großen Bruder Benjamin im dritten Stock, und sie möchte heuer endlich ein altes Geheimnis lüften: Wohin ist der Nikolaussack mit den Süßigkeiten gewandert, der letztes Jahr fälschlicherweise vor ihrer Wohnungstür abgestellt worden war? Leonie interpretiert so einiges in die geheimnisvolle Sache hinein, und einige Hausbewohner kommen in ihren Überlegungen vor: „Papa hat doch neulich gesagt, dass Clara wegen dem Nikolaussack ein Baby bekommt. […] Und wenn Frau Oswald Schnapspralinen vom Nikolaus gegessen hat, dann kriegt sie jetzt vielleicht auch ein Baby.“ Natürlich erhält Leonie im Laufe des Advents eine befriedigende Antwort – und Claras Baby kommt am Weihnachtsabend zur Welt. Bettina Goldner erzählt humorvoll und voller kindlicher Fantasie, die Illlustrationen der emsigen Illustratorin Susanne Göhlich passen perfekt dazu!
„Weihnachten im Haus Nummer 24“ von Bettina Goldner (Kerle), 128 S., ab 5 Jahren. Gedruckt in der Slowakei (Polygraf Print, Prešov) auf umweltfreundlichem, chlorfrei gebleichtem Papier.

7 // Vorweihnachtszeit im Holunderweg 7

© Baumbach: Weihnachten im Holunderweg, Carlsen 2017.

Mit den 24 kleinen Geschichten von den Abenteuern der Freunde Ida, Lennart, Ella, Malte und Bruno vergeht die Vorweihnachtszeit zwar nicht schneller, die gemütlichen Vorlesestunden aber sind zumindest gesichert. Das Haus Nummer 7 im Holunderweg, in dem die Freunde wohnen, bildet den Rahmen um die einzelnen Geschichten, die auch mal nur in einer Familie spielen. Da freuen sich die Kinder, wenn der erste Schnee des Jahres fällt, oder wenn die Oma Geschichten von früher erzählt. Da küsst der Nikolaus plötzlich Mama, aus dem Weiher muss ein Hund gerettet werden, beim Krippenspiel geht so einiges schief und am Tag vor Heiligabend wird ein Baby geboren. Über religiöse Bräuche am Tag der heiligen Barbara oder dem Luciatag wird ebenso erzählt wie über den Kirchenbesuch am 24. Dezember. Wer unterhaltsame Weihnachtsgeschichten über Freundschaft und Hilfsbereitschaft lesen möchte, die ganz still und heimlich auch besinnliche Adventstimmung verbreiten, liegt mit diesem Buch richtig.
„Weihnachten im Holunderweg. 24 Geschichten bis zum Weihnachtsfest“ von Martina Baumbach (Carlsen Verlag), 128 S., ab 6 Jahren. Gedruckt auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label). Zum Herstellungsort findet sich keine Angabe.

8 // Über einen Jungen mit großen Herzenswünschen
Zwiebelchen, der eigentlich Stig heißt, wünscht sich zu Weihnachten ein Fahrrad, doch dafür hat seine alleinerziehende Mama kein Geld. Dann wird in der Schule über den Sinn des Weihnachtsfests gesprochen, und Eva-Kajsa meint, man müsse Stig helfen, da er ja keinen Papa hat. Zwiebelchen braucht kein Mitleid und auch keinen Ersatzpapa, den Karl, der angeblich Hühner hypnotisieren kann, nach und nach zu spielen scheint. Viel eher möchte er nach Stockholm fahren, um seinen richtigen Papa zu suchen … da kommt ihm das Kinderfahrrad, das einsam im Wald steht, gerade recht. Frida Nilsson widmet sich in 24 kurzen Kapiteln einem schwierigen Thema, bleibt dabei unsentimental und moralisiert nicht. Ein erfrischendes Adventbuch der anderen Art.
„Frohe Weihnachten, Zwiebelchen!“ von Frida Nilsson (Gulliver), 141 S., ab 7 Jahren. Gedruckt in Deutschland (Beltz Bad Langensalza GmbH) auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label).

9 // Adventkalender mit schönen Päckchen und die ersten Weihnachtskarten

© Ava & Yves

Ava & Yves steht für feine Papeterie aus hochwertigem recyceltem Papier. Mit viel Liebe gestaltet dieses junge Label Gruß- und Postkarten, Geschwisterbücher und vieles mehr.
„Advent Calendar Wrapping Paper“, 24 Bögen im Format A3, und diverse „Weihnachtspostkarten“ von Ava & Yves. Gedruckt in Deutschland auf 100 % Recyclingpapier.

© Ava & Yves

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s