Advent & Weihnachten, Bilderbücher, Kinderbücher, Kindersachbücher, Selber lesen
Hinterlasse einen Kommentar

Kindern Bücher schenken #2 – Über den Tellerrand hinaus

Selbst Kinder im Grundschulalter bekommen sehr viel mehr von den Geschehnissen in der Welt mit, als Erwachsene oft für möglich halten.Mit ausgewählten Büchern können wir unsere Kinder dabei unterstützen, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken.

Aktuell erfahren wir und unsere Kinder beispielsweise, dass viele Menschen aus Krisengebieten wie Syrien flüchten müssen. Ganze Familien sehen wir in Europa ankommen.

(c) Magellan Verlag

(c) Magellan Verlag

Warum müssen die Menschen ihre Heimat Syrien verlassen? Warum steigen sie auf Boote oder in Lastwagen, um zu uns zu gelangen? Warum sterben so viele Flüchtlinge im Mittelmeer? Und wie können die Flüchtlinge in unserem Land leben? Vielleicht haben manche Kinder ein syrisches Flüchtlingskind in der Klasse und würden ihm gerne die vielen offenen Fragen stellen. Oder sie fragen die Erwachsenen, weil sie etwas über die Medien aufgeschnappt haben und Erklärungen suchen. Ein neu erschienenes Buch, das sich mit der Flucht eines Buben aus Syrien auseinandersetzt, ist „Mein Freund Salim“. In dieser Geschichte wird die Flüchtlingsproblematik zwar nicht tiefergehend behandelt, vieles bleibt unbeantwortet, dennoch ist sie ungemein wertvoll, weil sie zum Nachdenken und Weiterfragen anregt. Hannes, der aus seiner Perspektive erzählt, und seine Schwester Tammi treffen auf einen Jungen, der kein Wort Deutsch spricht. Die Kinder sind neugierig und wenden sich nicht von vornherein vom Unbekannten ab, wie es Erwachsene oft tun. Manchmal steht der Vogeljunge – wie sie ihn aufgrund seiner mit Vögeln bestickten, viel zu kleinen Jacke nennen – allein am Schulzaun, dann wiederum hält er sich in der Schule auf und versteckt sich im Schrank. Eines Tages beobachten ihn die Geschwister dabei, wie er einen Apfel stiehlt. Jedenfalls benimmt sich der Junge merkwürdig, hat anscheinend furchtbare Angst und schleicht um ein Haus herum, das sich als Kinderheim herausstellt. Hannes und Tammi stehen vor Bruchstücken aus Salims Geschichte und seinen Zeichnungen und versuchen, den Geheimnissen auf die Schliche zu kommen. Schließlich freunden sie sich mit dem Jungen an, was für beide Seiten ungemein bereichernd ist, und müssen Fürchterliches erfahren: Salim musste aus Syrien flüchten, hat eine gefährliche Reise hinter sich und seine Familie aus den Augen verloren.

„Mein Freund Salim“ von Uticha Marmon ist im Magellan Verlag erschienen. 160 Seiten. Für Kinder ab 8 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: Gedruckt auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix-Label)
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in Deutschland
(c) Klett Kinderbuch Verlag

(c) Klett Kinderbuch Verlag

Die Weihnachtsgeschichte nach Luca wird im Buch „Advent, Advent, die Bude brennt“ erzählt. Es ist eine moderne, turbulente Story, manchmal witzig, im nächsten Moment aber wiederum furchtbar traurig. Wer wäre in der heutigen Zeit bereit, für Herbergssuchende zusammenzurücken und Fremde bei sich aufzunehmen? Noch dazu, wenn Weihnachten vor der Tür steht und der Stress die Tage bestimmt. Eine allein erziehende Mutter steht urplötzlich mit ihrer anspruchsvollen Tochter, ihrem 10jährigen Sohn Luca und einem Papagei auf der Straße. Ihre Wohnung ist nach einer Unachtsamkeit in der Adventzeit abgebrannt. Die Obdachlosigkeit wäre an sich schon schlimm genug, die Frau ist darüber hinaus noch hochschwanger. Als Übergangslösung wird die Familie in einem luxuriösen Hotel untergebracht, doch allen ist klar, dass die Suche nach einer längerfristigen Unterkunft beginnen muss. Zuerst werden die drei von einer befreundeten Opernsängerin in deren viel zu kleiner Wohnung aufgenommen. Als es dort zu eng wird, ziehen sie zu Tante Sigrid und dem fiesen Cousin. Nach mehreren Auseinandersetzungen schafft die umtriebige Oma Platz. Doch so richtig willkommen sind sie nirgends. Schließlich nimmt Luca die Sache in die Hand. Seine Freunde, die Zwillinge Ibi und Mayla, spielen eine bedeutende Rolle. Sie finden in einer Gartenlaube das geeignete Obdach – gerade rechtzeitig vor Weihnachten, das sie mit ihrer syrischen Familie nicht feiern. Dennoch werden alle Zeugen einer richtigen Weihnacht, denn pünktlich am 24. Dezember wird in der Laube ein Kindlein geboren … Ein empfehlenswertes, rührendes Buch zum Vorlesen oder Selbstlesen.

(c) Klett Kinderbuch Verlag

(c) Klett Kinderbuch Verlag

„Advent, Advent, die Bude brennt“ von Ilona Einwohlt und Tine Schulz ist im Klett Kinderbuch Verlag erschienen. 128 Seiten. Für Kinder ab 8 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Druck und Bindung: Drukarnia Interak, Czarnków (Polen)
(c) Baobab Books

(c) Baobab Books

Der Schweizer Verein Baobab Books, Fachstelle zur Förderung der kulturellen Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur, steht für eine respektvolle Haltung gegenüber Menschen anderer Herkunft sowie für Chancengleichheit ein und produziert vielfältige Bücher, die Kindern die Tür zur Welt öffnen wollen. „Der große Schneemann“ ist ein zweisprachiges Bilderbuch aus dem Iran. Da das Buch ursprünglich in persischer Sprache verfasst wurde, beginnt die Geschichte am anderen Ende des Buches – schon beim Blättern lernt man also eine Facette der anderen Kultur kennen. Erzählt wird eine befremdende Geschichte über die Manipulierbarkeit von Menschen, wie sie sich einmal in einem Dorf ereignet haben soll. Als endlich Schnee gefallen ist, bauen die Kinder mit Begeisterung den allergrößten Schneemann, den sie je gesehen haben. Sogar der Dorfvorsteher und ein Großvater spendieren Hut beziehungsweise Stock. Am nächsten Morgen erwacht der Schneemann zum Leben und weckt die Dorfbewohner mit seinem Gebrüll auf. Er fordert anfangs nur Essen und Eis, damit er nicht mehr schmelzen kann, bald jedoch werden die Befehle zahlreicher und merkwürdiger: Die Menschen lassen sich widerstandslos herumkommandieren. Sogar die Sonne, die den Frühling bringen will, lehnen sie schließlich ab. Ihr Schneemann würde ja schmelzen und der Frühling würde Neues, Unbekanntes bringen – hier wird der Leser an die politischen Ereignisse der letzten Jahre erinnert. Die Sonne lässt sich daraufhin jedenfalls ein Jahr lang nicht blicken. Dann versucht sie es noch einmal und setzt dem kalten Leben im Dorf endlich ein Ende.

„Der große Schneemann“ von Seyyed Ali Shodjaie und Elahe Taherian ist bei Baobab Books erschienen. 32 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: FSC-zertifiziertes Papier der Marke “Design Offset”
Druckfarben: Offsetdruckfarben auf Wasserbasis, aber ohne Eco-Label
Druck: Freiburger Graphische Betriebe, Freiburg im Breisgau (Deutschland)
(c) Klett Kinderbuch Verlag

(c) Klett Kinderbuch Verlag

Unser kunterbuntes Leben zeichnet dieses ungewöhnliche Buch auf: So viele Menschen mit unterschiedlichen Geschichten leben unter uns, und diese Geschichten sind wichtig und wollen erzählt werden. Aber zuerst einmal wird vermittelt, dass wir im Grunde alle sehr ähnlich sind und auch Ähnliches brauchen – zumindest trinken und essen wir alle, wir suchen Wärme, kriegen Kinder, verlieben uns, erzählen anderen Geschichten … Autorin Anja Tuckermann erzählt in diesem Buch von den unterschiedlichen Gründen für Migration oder Flucht. Sie berichtet zum Beispiel von Samira aus Syrien, die mit ihrer Familie nach Deutschland fliehen musste. Wir lesen auch von einer palästinenischen Familie, die auf der ganzen Welt verteilt lebt. Man erfährt, dass weltweit über 6500 Sprachen gesprochen werden, kann „Guten Morgen“ auf Vietnamesisch, Romanes oder Serbokroatisch lernen und liest, dass das Geräusch beim Niesen nicht überall „Hatschi!“ ist. Nicht unerwähnt bleibt die Tatsache, dass es Faktoren gibt, die das Sprachenlernen in einem fremden Land erschweren. Vorurteile werden in ihrer Absurdität dargestellt. Und die zentrale Botschaft kommt nicht zu kurz: „Wer viel Angst hat, fürchtet Fremdes und Neues. Bei den meisten Kindern ist es anders: Sie sind neugierig auf alles Neue und wollen es kennenlernen.“ Und genau an dieser Stelle setzt dieses Buch an. Auch wenn das Buch bestimmt nicht ohne Schwachstellen ist, überwiegen die klugen Passagen klar, und die Zeichnungen von Tine Schulz helfen mit, eine komplexe Thematik kindgerecht und unterhaltsam zu vermitteln.

(c) Klett Kinderbuch Verlag

(c) Klett Kinderbuch Verlag

„Alle da!“ von Anja Tuckermann und Tine Schulz ist im Klett Kinderbuch Verlag erschienen. 40 Seiten. Für Kinder ab 5 Jahren.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Druck und Bindung: Proost NV, Turnhout (Belgien)

 


 

biorama_logo Diese Rezension wurde auf biorama.eu veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s