Bilderbücher, Kinderbücher, Kindersachbücher
Hinterlasse einen Kommentar

Wenn ein Geschwisterchen kommt …

(c) Ars Edition

(c) Ars Edition

Gemeinsam mit den werdenden Geschwisterkindern Bücher zu lesen ist wohl eine der schönsten Möglichkeiten, sich auf den Nachwuchs vorzubereiten. Das Angebot am Markt ist dementsprechend riesig, und für jede Altersklasse gibt es die unterschiedlichsten Bücher – angefangen von Sachbüchern über Bilderbücher und Texte für Erstleser bis hin zu Romanen. In diesem Artikel stelle ich sechs Kinderbücher vor, deren Herangehensweisen an das Thema nicht unterschiedlicher sein könnten, die mich aber allesamt überzeugt haben.

(c) Klett Kinderbuch

(c) Klett Kinderbuch

Wer wohnt denn da in Mamas Bauch? von Lars Daneskov (ab 4 Jahren)

Wenn die Schwangerschaftswochen vergehen und Mamas Bauch immer größer wird, als hätte sie einen Fußball verschluckt, wächst auch die Neugierde der größeren Geschwister. In kindgerechter Sprache beschreibt dieses Buch, warum das Baby erst wachsen muss, bevor es zur Welt kommt, und warum Mama sich manchmal anders verhält als sonst. Ganz selbstverständlich ist außerdem, dass sich Schwestern und Brüder sehr auf dieses Geschwisterchen freuen dürfen! „Du kannst dem Baby im Bauch auch etwas vorsingen. […] Dann weißt das Baby, das bist du, es ist sein großer Bruder oder seine große Schwester, wenn es herauskommt. Dann erinnert es sich an deine Stimme, die es schon in Mamas Bauch gehört hat. Und es weiß, dass du lieb bist und dich freust, dass es endlich da ist. Vielleicht fängt es vor Freude sogar an zu tanzen im Bauch von deiner Mama.“

Der Däne Lars Daneskov hat ein wunderbar humorvolles Buch geschrieben, welches die Bindung zwischen älteren Geschwisterkindern und dem Baby schon während der Schwangerschaft zu stärken vermag; unterstützt wird der Text von witzigen Illustrationen von Claus Bigum. Uneingeschränkte Empfehlung!

(c) Klett Kinderbuch

(c) Klett Kinderbuch

„Wer wohnt denn da in Mamas Bauch? Ein Buch für große Geschwister“ von Lars Daneskov ist im Klett Kinderbuch Verlag erschienen. 48 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: Arctic Volume white 150g, FSC-Label
Druckfarben: keine Angabe
Druck und Bindung: Livonia Print, Riga (Lettland)

 

(c) Oetinger

(c) Oetinger

Ich will auch Geschwister haben von Astrid Lindgren (ab 4 Jahren)

Einer der vielen Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren erzählt von Peter, der unbedingt ein großer Bruder werden will. Er hat Jan getroffen, der sein Brüderchen stolz im Kindergarten herumschiebt. Was für ein Glück, dass Peters Mutter tatsächlich schwanger ist! Als die kleine Lena auf der Welt ist, ist sich Peter gar nicht mehr so sicher, ob er das wirklich wollte: Ein brüllendes Baby, das nicht laufen und nicht sprechen kann – und von Mama und Papa viel, viel lieber gehabt wird. Peter ist eifersüchtig. Besser, er hätte sich statt des Babys ein Dreirad gewünscht. Jetzt unternimmt er alles, um Aufmerksamkeit zu erregen. Er haut die kleine Lena, die auf der Krabbeldecke liegt, schneidet sich die Haare ab und schmeißt die Teekanne hinunter. Als Peter einmal besonders traurig ist, nimmt ihn seine Mutter in den Arm und erklärt, dass ein kleines Baby eben viel Mühe macht und Zuwendung braucht. Von da an nimmt Peter die Rolle des großen Bruders sehr ernst und kann sich bald freuen, eine kleine Schwester zum Spielen zu haben. Und als der kleine Nils geboren wird, ist Peter und Lena schon klar, dass das Baby für einige Zeit mehr Aufmerksamkeit benötigt… Eifersucht ist ein Gefühl, mit dem sich alle großen Geschwister auseinandersetzen müssen. Astrid Lindgrens Bilderbuch wurde von Ilon Wikland illustriert und ist nach wie vor ein wertvolles Gesamtwerk. Kritisieren könnte man, dass die Rolle des Vaters zu kurz kommt – berücksichtigt man, dass das Buch 1971 geschrieben wurde, verwundert dies allerdings nicht.

„Ich will auch Geschwister haben“ von Astrid Lindgren ist in der Verlagsgruppe Oetinger erschienen. 32 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: Gedruckt auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)
Druckfarben: keine Angabe
Druck und Bindung: keine Angabe

 

(c) Ars Edition

(c) Ars Edition

Hallo Baby, wann kommst du? von Heike Herold und Lydia Hauenschild (ab 2 Jahren)

Wirklich sehr schöne, schlichte Zeichnungen mit überraschenden Details, liebevoller Text, kurz und knapp – dieses Buch hat mich restlos überzeugt. Mamas Bauch wird größer – was wächst da drinnen? Es boxt! Der kleine Julian freut sich auf sein Geschwisterchen und kommt auch zur Ultraschalluntersuchung mit. Bei der Namenssuche ist er ebenfalls dabei. Eines Tages wird es dem Baby in Mamas Bauch zu eng, die Lieblingstante kommt und passt auf Julian auf. Stolz zeigt er an der Puppe vor, wie er Mama mit dem Baby helfen möchte. Endlich kann Julian seine Schwester Anna-Lina im Spital besuchen. Und als die Kleine zu Hause ist, schreit sie laut, hat viel Hunger und schläft viel. Julian ist ein toller großer Bruder, er kann Anna-Lina schon beruhigen. Mit seinen dicken Seiten ist dieses Pappbilderbuch bereits für werdende Geschwisterkinder geeignet, die vielleicht noch nicht so gut auf Bilderbücher aufpassen. Eine ausgezeichnete Wahl!

„Hallo Baby, wann kommst du?“ von Heike Herold und Lydia Hauenschild ist im Verlag Ars Edition erschienen. 18 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: Gedruckt auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)
Druckfarben: keine Angabe
Druck und Bindung: keine Angabe

 

(c) Ravensburger

(c) Ravensburger

Peter, Ida und Minimum von Grethe Fagerström und Gunilla Hansson (ab 6 Jahren)

In einer Liste der Kinderbücher zum Thema Schwangerschaft darf dieser Titel nicht fehlen, es war DAS Aufklärungsbuch meiner Kindheit und hat mittlerweile Kultstatus erreicht. Aufgebaut wie ein Comic mit realitätsnahen Illustrationen und Dialogen hat die Geschichte der Familie Lindström, die nach Peter und Ida ein drittes Kind bekommt, nichts an Aktualität eingebüßt – obwohl sie bereits im Jahr 1977 erstmals in Schweden erschienen ist. Eine Besonderheit dieses Buchs ist, dass der Alltag nicht beschönigt dargestellt wird. Die schwangere Mama ist oft müde und gereizt, und als das Baby geboren ist, gibt es viele schlaflose Nächte und belanglose Streitereien zwischen den Familienmitgliedern. Als Kontrast dazu wird die idealisierende Sichtweise der Werbung auf Familien mit Babys thematisiert. Positiv ist auch, dass die jungen LeserInnen verschiedene Familienkonstellationen kennenlernen: Im Haus der Lindströms leben alleinerziehende Mütter und Väter, eine Familie, die ein Kind adoptiert und eine griechische Familie, die mit den Großeltern auf kleinstem Raum wohnen muss. So offen und ehrlich, wie solch komplexe Themen angesprochen werden, sind auch die Illustrationen gestaltet. Mann und Frau sind mit allen Geschlechtsmerkmalen gezeichnet, der Beischlaf und auch die Geburt sind wirklichkeitsgetreu dargestellt. Daumen hoch für ein wirklich ausgezeichnetes Buch!

„Peter, Ida und Minimum“ von Grethe Fagerström und Gunilla Hansson ist im Ravensburger Verlag erschienen. 47 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: Gedruckt auf Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC-Mix Label)
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in Deutschland

 

(c) Bajazzo

(c) Bajazzo

Hauptsache, es wird kein Hund von Martin Baltscheit und Katja Kamm (ab 4 Jahren)

„Wozu? Sie hat doch schon eins!“, ist die Frage des Mädchens, als sie erfährt, dass ihre Mama ein Kind bekommt. Und alle rätseln: „Na, was soll es denn werden?“ „Hauptsache, es wird kein Hund!“, antwortet Papa im Scherz, doch die Ich-Erzählerin nimmt diese Antwort ernst. Der Autor Martin Baltscheit beginnt, eine humorvolle Handlung um diese Aussage zu spinnen. Wir dürfen in die fantasievolle Gedankenwelt eines Kindes eintauchen: Wieso eigentlich kein Hund? Der fehlt doch. Aber Papa will keinen. Aber eine Katze oder ein Vogel? Oder gar ein Faultier, mit dem man von der Lampe hängen kann? Ein Krokodil würde für ein leeres Schwimmbecken sorgen! Und ein Drache könnte die Familie vor Einbrechern schützen. Vielleicht würde er aber auch das Haus in Brand stecken? Das Mädchen wägt die Vor- und Nachteile einiger Tierbabys ab – bis es ernst wird und Mama eines Tages tatsächlich ins Krankenhaus muss. Als die Eltern zurück sind, ist die Überraschung zwar groß… aber alles ist nochmal gut gegangen!

Katja Kamms farbenfrohe, karikierende Illustrationen ergänzen Martin Baltscheits Geschichte zu einem stimmigen Ganzen. Ein vergnügliches, skurriles Buch über die Aussicht, bald nicht mehr das einzige Kind in Mamas und Papas Welt zu sein!

„Hauptsache, es wird kein Hund“ von Martin Baltscheit und Katja Kamm ist im Bajazzo Verlag erschienen. 40 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in der Druckerei Uhl, Radolfzell (Deutschland)

 

(c) Ravensburger

(c) Ravensburger

Unser Baby von Clara Suetens und Angela Weinhold (ab 2 Jahren)

Die Themen in diesem Band reichen von der Schwangerschaft und Arztbesuchen über die Geburt und die Eingewöhnung des Babys zu Hause bis hin zur ambivalenten Angelegenheit des Geschwisterwerdens. Die Texte werden für 2jährige bestimmt noch zu anspruchsvoll sein und müssen umschrieben werden, etwa unter Zeitangaben wie der 9monatigen Schwangerschaft oder „Nach fünf Wochen ist es halb so groß wie ein Gummibärchen“ können sich Kinder in diesem Alter noch nichts vorstellen. Viele Bilder können aber schon früh mit eigenen Erfahrungen verknüpft werden. Irritierend, weil es eine keineswegs allgemein gültige Idylle darstellt, ist leider die Zeichnung zu folgendem Text: „[…] nur gemeinsam können eine Frau und ein Mann ein Kind bekommen. Darum hat jeder Mensch zu Beginn seines Lebens einen Vater und eine Mutter.“ Man sieht ein Kind, das zwischen seiner schwangeren Mama und dem Papa an den Händen geht. Die Bücher der Sachbuchreihe „Wieso? Weshalb? Warum? Junior“ wollen beim Beantworten der Fragen von Kleinkindern unterstützen, mit den kindgerechten Illustrationen und einfallsreichen (aber nicht besonders stabilen!) Klappen dürfte dies auch gut gelingen.

(c) Ravensburger

(c) Ravensburger

„Unser Baby“ von Clara Suetens und Angela Weinhold ist im Ravensburger Verlag erschienen. 16 Seiten.

Nicht als E-Book erhältlich.

Blickpunkt Umweltschutz und Nachhaltigkeit:

Papier: keine Angabe
Druckfarben: keine Angabe
Gedruckt: in Italien

 


 

biorama_logo Diese Rezension wurde auf biorama.eu veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s